Pressemeldungen Firmenchronik

 

AVIA Unternehmensgeschichte – angekommen auf Werkbank - „60 Jahre AVIA Deutschland“

 

– das ist ein stolzes Jubiläum der mittelständischen Einkaufsgemeinschaft, die sich im Tankstellengeschäft erfolgreich neben den großen Öl-Multis behauptet. „Wir sind nicht überall auf der Welt, aber dort, wo Sie uns brauchen“, lautet der Claim von AVIA. Wie es 1956 dazu kam, wie sich die „Aviaten“ über die Jahrzehnte hin entwickelten, welche Erfolge es gab und welche Krisen – das ist das Thema einer Chronik, an der Herr Hoffmann ab sofort arbeitet.

Das schreibt sich nicht so einfach herunter. Zunächst gilt es, sich in die Fülle des Materials einzulesen, ein Gefühl für AVIA und die Menschen zu gewinnen, die die sechzig Jahre prägten. Das ist ein faszinierender Prozess, dieses Eintauchen in die Historie. Von der Wirtschaftswunderzeit um 1956 herum über die Ölkrisen 1973 und 1979 bis in die heutige Tage. Der Grundlagenarbeit folgen Interviews mit den führenden Leuten bei AVIA, man legt die Handlungs- und Entwicklungsstränge fest, das Unternehmen AVIA gewinnt immer mehr ein plastisches Gesicht.

Einer unserer Spezialisten von Quintessenz, unser bewährter Autor Alexander Hoffmann, ist mit seinem Politik- und Geschichtsstudium, und seiner früheren Karriere als politischer Redakteur dazu bestens geeignet. Er arbeitet zudem heute als Autor und Unternehmensberater für interne und externe Öffentlichkeitsarbeit.

Und am Ende, so hoffen wir, steht eine lebendige Unternehmensgeschichte, die uns allen Freude bereiten wird.

 

#aviamineraloelgesellschaft #Unternehmenshistorie #Firmenchronik #AVIA

 

 

 

 

Ihre Vorgänger und die Gründer haben Firmengeschichte geschrieben – lassen Sie nun Ihre Firmenchronik schreiben, denn Ihr Erfolg ist die beste PR!

Wenn uns Marketingleiter, Geschäftsführer oder Vorstandsekretariate anrufen, die ihre Unternehmenschronik schreiben lassen wollen, gehen wir zumeist erst einmal auf den zeitlichen Ablauf ein. Eine Firmenchronik zu schreiben, die zu einem Jubliläum fertig sein soll, braucht einen Vorlauf von mindestens einem Jahr.
Natürlich arbeiten wir nicht netto ein ganzes Jahr an der Erstellung einer Firmenchronik (das wäre „unbezahlbar“), aber es sind viele Arbeitsschritte nötig, die auch trotz sorgfältigem Briefings öfter Entscheidungen seitens unseres Kunden oder Terminabsprachen erfordern und das Projekt verzögern können.

Die Frage nach den Kosten ist generell nur nach einem ausführlichen Beratungsgespräch seriös einzuschätzen, denn nicht selten gehen Wunsch und Machbarkeit nicht gemeinsame Wege. Was uns als Chronisten von Firmengeschichten auszeichnet, ist, dass wir für jede Firma und jedes Budget eine Lösung finden können, wenn sich Kunden darauf einlassen.

 

Nicht die Produktionskosten verursachen in der Regel die meisten Kosten sondern der Aufwand für:

 

  • Interviews  von – auch ehemaligen – Geschäftsführern und Mitarbeitern
  • Sichtung und Bewertung von Dokumenten
  • für Recherche im Archiv

Hier sind mit Eigenleistungen externe Kosten einzusparen.

 

Welches Medium?

Auch die Wahl des Mediums der Firmengeschichte dargestellt werden soll ist ein Kostenfaktor.

  • Ein Buch ist die Standardform einer Chronik. Die Kosten steigen mit Aufmachung, Auflage und Umfang.
  • Eine Webseite kann auch Film und Ton enthalten und ist zudem erweiterbar.
  • Ein Unternehmenschronik-Film in Form einer DVD

Im den nächsten Beiträgen gehen wir auf die einzelnen Vorteile und Kosten ein. Abonnieren Sie unseren Blog und verpassen Sie keine Folge oder schauen Sie immer mal wieder auf unseren Webseiten vorbei.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns jetzt an: 06252-124646 oder schreiben Sie uns eine Email.

 

 

Verborgene Details bei Erstellung für Firmenchroniken - Mit Quintessenz-Manufaktur für Chroniken auf Entdeckungsreise

Quintessenz ist die Sichtung alter Bilder wichtig. Auch so kleiner wie dieser hier.
Als wir diese Bilder gescannt und bearbeitet hatten gingen wir wie folgt vor. Wir forschten im welchem Jahr diese Weihnachtsfeiern stattfanden und waren sehr erstaunt, dass in den schlimmsten Kriegsjahren des 2. Weltkrieges so ein Fest für die Mitarbeiter und deren Familien ausgerichtet wurde.

Wir versuchten die Stühle zu zählen und mit den Tischreihen zu multiplizieren. Wir rechneten hoch wieviel Personen diese Halle circa fasste und kamen auf die unglaubliche Zahl 520 Personen. Geschätzt. Das war ein wunderbarer Beweis, dass die Belegschaft der Holzhandlung Becher wahrscheinlich der gesamten Einwohnerzahl von Niederorschel entsprach. 1942 und 1943 wussten wir, dass der Großteil des Firmengeländes beschlagnahmt war, zudem für die Bevölkerung es eine Zeit des großen Mangels war. So tritt auf diesen Bildern genau hier die Gründerpersönlichkeit von Hermann Becher in den Vordergrund. Er war das, was man einen guten Patrichaten nannte, mit Verantwortungsbewusstsein für seine Mitarbeiter deren Familien. Als Vater von 10 Kindern war das Weihnachtesfest ein Fest für Kinder.
Auf dem ersten Bild sieht man zuerst nur die Stuhlreihen, vorne eine Bühne, doch vergrößert geben zwei Bilder aus den Jahren 1943 und 1943 die Details frei.

Aus dem Sperrholzresten ließ er für alle Kinder seiner Mitarbeiter, Puppenwagen, Steckenpferde, Kaufmannsläden, Schubkarren, Schaukelpferde, Holzeisenbahen und auch Puppen bauen. Das war die Hauptaktraktion, denn gegessen wurde nichts, es stehen lediglich Tassen auf den Tischen. Wahrscheinlich gab es für alle nur Tee oder Ersatzkaffee. Wir nehmen an, dass die Mitarbeiterinnen die Bühne liebevoll über und über mit kleinen Tannenzweigen dekoriert und den gemeinsamen Tannenbaum in der Mitte aufgestellt haben. Da tauchen Fragen auf wie: Wie konnte er dies in den Zeiten der Beschlagnahme überhaupt organisieren?

Für den 10 minütigen Film, brauchten wir neben den Animationen, dem Sprecher und den historischen Filmschnipseln an die 70 Fotos. Die Werkzeit war für eine Firmenchronik 'sportlich' zu nennen, doch dank unseres Spezialisten Lars Reimer innerhalb von 4 Monaten zum Erfolg gebracht. Zudem haben wir auch die kleine Ausstellung organisiert.

 

 

Jedes Unternehmen, ob kleinerer bis mittlerer Handwerksbetrieb, Mittelstand oder ein Traditionsunternehmen, jede Firma erzählt mit ihrer Firmenchronik über:

- die Menschen die es vorangebracht haben,
- Innovationen, Produkte oder Dienstleistungen die sie entwickelt haben
- über Gründer- und Inhaberpersönlichkeiten
 
Zeigen Sie mit Ihrer Firmenchronik das Erfolg die beste PR ist.
Mit Quintessenz werden Sie Ihre Firmenchronik selbst schreiben können.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Projekt planen und stellen unseren Newsletter Abonnenten hierzu unentgeltlich Arbeitsblätter zur Verfügung.

 

Firmenchronik selbst schreiben

Quintessenz Manufaktur für Chroniken gibt Abonnenten wertvolle Tipps aus der Praxis

Kennen Sie diese Situation? - Sie sind Inhaber eines kleinen oder größeren Handwerksbetriebs und möchten die Entwicklung Ihres Betriebes dokumentieren. Oder Ihr Chef hat Sie mit der Aufgabe betraut, eine Firmenchronik zu schreiben. Nun stehen Sie vor einem gefühlten Berg mit Fragen:
Wie fange ich an? Was  muss in dieser Firmenchronik enthalten sein? Wo finde ich Bilder, Dokumente, Inserate aus früheren Jahren? Und dergleichen noch viel mehr.  
Quintessenz die Manufaktur für Chroniken stellt die ersten wichtigsten Tipps vor und für ihre Newsletter-Abonnenten die entsprechenden Arbeitsblätter bereit.

Im Interview mit der Journalistin Constanze Junker gibt Petra Schaberger von Quintessenz Manufaktur für Chroniken wertvolle Tipps.

CJ: Frau Schaberger, wer die Idee einer Firmenchronik umsetzen möchte, braucht rechtzeitig einen Plan. Ihr Vorschlag?
PS:   Ich empfehle, etwa 12 Monate vor der geplanten Fertigstellungstermin  zu beginnen – damit haben alle Beteiligten die  Zeit, die man für  gute  Qualität braucht.

CJ: Welche Möglichkeiten gibt es für ein solches Projekt?
PS: Auf der Homepage werden  verschiedenen Medien vorgestellt:  Buch, Broschüre, DVD-Film, ePub, Web. Lassen Sie sich von uns, der Quintessenz Manufaktur für Chroniken, unverbindlich beraten. Oft bekommen Sie bei einem Gespräch ergänzende Informationen, die Sie so eventuell noch gar nicht bedacht haben. Wichtig ggfls. auch bei einer späteren Präsentation im Projektverlauf, beispielsweise: Was spricht für ein Buch, welche Werkzeiten sind zu beachten, warum kann man eine Film-DVD auch nur aus Fotos erstellen, die dennoch animiert ist (Beispiel). Geht eine Firmenchronik mit Login oder kann ich das Buch auch gleich als ePublikation Kunden anbieten? Welche Zielgruppesoll mit der Firmenchronik angesprochen werden?

CJ: In jedem Unternehmen, in jeder Entwicklung gibt es Höhen und Tiefen, Erfolg und Niederlagen – und sei es die Verkettung der historischen Gegebenheiten. Wie sollte in einer Firmenchronik Ihrer Meinung nach mit Zeiten von Krisen oder Misserfolgen umgegangen werden?
PS: Das muss jeder Inhaber, Inhaberfamilie oder Vorstand selbst entscheiden, wir geben dazu nur einen einzigen Hinweis: Der Umgang mit schwierigen Abschnitten und Kapiteln sollte gleich ganz am Anfang des Projektes Firmenchronik geklärt und entschieden werden. Ein Beispiel: Wenn die Firma bereits vor dem 2. Weltkrieg bestand, stellt sich die Frage, ob man mit dem schwierigen Kapitel Krieg transparent und offensiv umgeht - wozu wir unseren Firmenchronikkunden von Quintessenz gern raten -  oder ob das Thema nur gestreift werden soll. Außerdem sollte unbedingt auch geklärt werden, ob es bereits ein Archiv  oder frühere Chroniken gibt - nicht selten sind solche Werke vergessen. Lesen Sie diese unter dem Aspekt, wie man heute diese Chroniken verfassen würde.

CJ:“ Wieviel Zeit plant Quintessenz Manufaktur für Chroniken zur Bearbeitung dieses Projektabschnittes ein?“
PS: Etliche weitere Entscheidungen im Unternehmen geben den weiteren Rahmen vor. So kann nun das Medium für Ihre Firmenchronik festgelegt und damit auch das Budget geklärt werden.  Da meistens mehrere Entscheider beteiligt sind und nicht immer alle gleich greifbar sind, können schnell zwei bis drei  Monateallein für diese Klärung erforderlich sein. Wichtig ist auch die Klärung der Frage, wer der Ansprechpartner mit verfügbarer Projekt-Zeit für die weiteren Entscheidungen ist.

CJ: Werden Sie die Reihe ‚Firmenchroniken selbst schreiben‘ fortführen und weiterhin Arbeitsblätter zum Download anbieten?“
PS: Ja. Die nächsten zwei Newsletter sind bereits in Planung, die Themen umfassen natürlich weitere wichtige Tipps beim Erstellen für eine Firmenchronik.  Eine Anmeldung bei Quintessenz Manufaktur für Chroniken für den Newsletter lohnt sich also.
 

 

 

 

Pressemeldung

Firmen die demnächst ein Jubiläum begehen und eine Firmenchronik erstellen lassen, stellen immer häufiger die Frage. „Wie kann eine Firmenchronik die Verbindung zwischen Tradition und Innovation am besten darstellen?“ Schließlich ist langjähriger Erfolg die beste PR.
Eine der möglichen Antworten geben die Spezialisten und Kooperationspartner Lars Harz und Sascha Ahmann sowie die Projektleiterin Petra Schaberger von Quintessenz Manufaktur für Chroniken.